Slider

Ausbildung geschafft? Und so kann Deine Karriere als Restaurantfachmann/ -frau weitergehen...

Folgende Weiterbildungsmöglichkeiten gibt es für Dich:

Restaurantmeister

Restaurantmeister übernehmen die Leitung in gastronomischen Betrieben. Sie organisieren die Arbeitsabläufe, leiten Fachkräfte an und sind für die Personalauswahl sowie die betriebliche Ausbildung verantwortlich.

Fachwirt im Gastgewerbe

Mit der kaufmännischen Ausbildung zum Fachwirt im Gastgewerbe entwickelt man unter anderem neue oder optimierte Konzepte für die Vermarktung der angebotenen Dienstleistungen, wie etwa im Bereich des Caterings oder in der Erlebnisgastronomie.

Gastronom

Gastronomen erstellen Menükarten, planen den Einkauf und achten darauf, dass rechtliche Rahmenbedingungen wie Hygienevorschriften eingehalten werden. Zudem gehört die Erstellung von Lohn- und Gehaltsabrechnungen sowie das Controlling zu ihrem Aufgabenbereich.

Betriebswirt im Hotel- und Gaststättengewerbe

Als Betriebswirt im Hotel- und Gaststättengewerbe ist man für eine wirtschaftlich sinnvolle Organisation aller Abläufe im Betrieb sowie für die Qualitätskontrolle zuständig. Man entwickelt darüber hinaus Geschäftsstrategien und plant neue Investitionen.

Wie sind die Zukunftsaussichten als Restaurantfachfrau?

Azubis haben sich mit der Ausbildung zum Restaurantfachmann einen Beruf mit hoher Arbeitsplatzsicherheit ausgesucht. Die Gastronomie verzeichnet jährlich um die 50 Milliarden Euro Umsatz in Deutschland – Tendenz steigend. In der Gastronomie sind gut ausgebildete Restaurantfachleute unverzichtbar, sodass man auf dem Arbeitsmarkt sehr gute Chancen hat.